Personensuche

Bei Suche in Ecuador

Die Botschaft kann nur in Ausnahmefällen bei der Personensuche behilflich sein. Personenbezogene Angaben aus dem eigenen Datenbestand können grundsätzlich aus Datenschutzgründen nur mit Zustimmung des Betroffenen weitergegeben werden.
In Ecuador gibt es kein dem deutschen vergleichbares Meldesystem. Ggf. können folgende Internetseiten konsultiert werden:

www.consuladovirtual.gob.ec (Serviceseite des ecuadorianischen Außenministeriums)

Über folgenden Link der ecuadorian. Justizbehörden, können in spanischer Sprache Informationen über Prozessbeteiligte (sowohl als Kläger als auch als Beklagte) abgerufen werden:

www.funcionjudicial.gob.ec

www.cnt.gob.ec            (Öffentliches Telefonbuch)

Bei Suche in Deutschland

Bei Personensuche in Deutschland kann vorrangig auf offene Datenquellen, wie www.dastelefonbuch.de zurückgegriffen werden, was bei geläufigen Familiennamen kaum zu einem Erfolg führt.

Weitere Stellen für Ahnenforschung sind:

www.ahnenforschung.net

Deutsche Zentralstelle für Genealogie

Käthe-Kollwitz-Str. 82

04109 Leipzig/Alemania

Tel.: 0049-341-255 5551 Fax: 0049-341-255 5555

www.genealogienetz.de

Deutsche Arbeitsgemeinschaft Genealogischer Verbände e.V.

An der Baumschule 7

50374 Erftstadt - OT Lechenich

T: 0049-2235-73104

Mail: genealogienetz%27%de,dagv ; genealogy%27%net,dagz ; www.genealogienetz.de/gene/vereine/DAGV

Passagierlisten

Auswanderer haben Deutschland oft über die Seehäfen Bremen und Hamburg verlassen. Über vorhande Passagierlisten können weitere Daten zu Vorfahren gewonnen werden.

Bei Ausreise über Hamburg:

Kostenpflichtige Recherche über www.ancestry.de möglich. Dort sind gegenwärtig Datenbestände der Jahre 1890-1913 erfasst, grds. liegen Daten für den Zeitraum 1850-1934 vor.

Bei Ausreise über Bremen (Passagierlisten der Jahre 1920-1939 unvollständig): Kostenlose Recherche über www.passagierlisten.de möglich.

Personensuche

Treffe_Wiedersehen