Außenwirtschaftsförderung

Daxkurve an der Börse in Frankfurt am Main Bild vergrößern Daxkurve an der Börse in Frankfurt am Main (© dpa - picture alliance) Wichtigste Aufgabe des weltweiten Netzes der deutschen Botschaften und Generalkonsulate ist es, deutsche Interessen im Gastland zu vertreten. Dies gilt auch für den wirtschaftlichen Bereich. Die Auslandsvertretungen beraten deutsche Unternehmen und helfen ihnen bei der Anbahnung von Kontakten; sie unterstützen Unternehmen gegenüber Regierungsstellen, zu denen sie aufgrund ihrer Funktion einen besonders guten Zugang haben, und sie setzen sich generell für bessere Marktzugangsbedingungen ein.

Für die Auslandsvertretungen ist die Förderung deutscher Wirtschaftsinteressen eine Schwerpunktaufgabe. An allen Standorten gibt es Ansprechpartner für Fragen der Außenwirtschaft. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf – wir unterstützen Sie gerne.

Neues Logo Germany Trade and Invest (GTAI)

Germany Trade & Invest (GTAI)

Germany Trade & Invest (GTAI) ist die Wirtschaftsförderungsgesellschaft der Bundesrepublik Deutschland. Mit über 50 Standorten weltweit und dem Partnernetzwerk unterstützt GTAI deutsche Unternehmen bei ihrem Weg ins Ausland, wirbt für den Standort Deutschland und begleitet ausländische Unternehmen bei der Ansiedlung in Deutschland.

Deutsch-Ecuadorianische Industrie- und Handelskammer

Avenida Eloy Alfaro # N35-09 y Portugal

Edificio Millenium Plaza, 4to piso, of. 401

Quito

Casilla: 17-16-083

Tel.: (+593 2) 333 2046/47/48

Fax: (+593 2) 333 1637

Geschäftsführer: Jörg Zehnle

e-mail: ahkecuador%27%org%27%ec,info

Außenwirtschaftsförderung

Der Wankelmotor - Faszination einer Erfindung

Wirtschaftsabteilung

Wirtschaftsnachrichten - Ein Service in redaktioneller Verantwortung der Deutschen Welle

17.11.2017 16:28

VW investiert Milliarden in Autos der Zukunft

Weil die Dieselkrise Volkswagen seit 2015 beschäftigt, ist Europas größter Autobauer bei Investitionen eher auf Sicht gefahren. Jetzt sollen Milliarden ausgegeben werden, vor allem in die Elektromobilität.


17.11.2017 16:26

Was bringt Chinas Neue Seidenstraße?

China will sich Europa nähern. Dafür soll die Neue Seidenstraße, ein Geflecht aus Handelswegen, in den nächsten Jahrzehnten gebaut werden. Gefahr oder Chance für die deutsche Wirtschaft?


17.11.2017 16:00

Klaus Töpfer: "China und Deutschland Partner auf Augenhöhe"

Warum der Ausstieg der USA aus dem Pariser Abkommen kein Vakuum hinterlässt und wie China und Deutschland kooperieren können - der ehemalige UNEP-Chef Klaus Töpfer im Interview mit der Deutschen Welle.


17.11.2017 14:55

Empörung und Tränen bei Siemens

Siemens-Beschäftigte demonstrieren in Offenbach

"Unfassbar", "inakzeptabel", "ein Witz" - Beschäftige, Gewerkschafter und auch Politiker nehmen kein Blatt vor den Mund. Pläne des Siemens-Konzerns, fast 7.000 Stellen zu streichen, stoßen auf Entrüstung in Deutschland.


17.11.2017 11:07

Es gibt genug Geld in Jamaika

Noch immer sind die Unterhändler für die Regierungsbildung in Berlin nicht mit der Sondierung fertig - aber die deutsche Wirtschaft rechnet schon mal vor: Genug Geld für Vorhaben einer Jamaika-Koalition ist da.


17.11.2017 08:44

Tesla will nun auch das Lastwagen-Geschäft aufmischen

Tesla-Chef Musk stellte im kalifornischen Hawthorne einen strombetriebenen Sattelschlepper vor. Und es gab noch eine Überraschung. Von den aktuellen Problemen bei der Model-3-Fertigung war dagegen keine Rede.


16.11.2017 21:46

Norwegens Staatsfonds will raus aus dem Öl

Er ist der größte staatliche Fonds der Welt und verdankt sein Vermögen dem Öl- und Gasreichtum Norwegens. Trotzdem zeichnet sich der Ausstieg des norwegischen Pensionsfonds genau aus diesem Marktsegment ab.


16.11.2017 14:34

Staaten bilden Anti-Kohle-Allianz - ohne Deutschland

Das Kohlekraftwerk Mehrum in Niedersachsen

Paukenschlag auf der Weltklimakonferenz: Kanada, Großbritannien und weitere Staaten haben sich in Bonn zu einer Allianz für den Kohleausstieg zusammengetan. Damit wächst der Druck auf Deutschland.